Gozo im September 2014

Urlaub September 2014 steht an und wir haben uns wieder einmal für Gozo entschieden. Gozo zum Relaxen, zum lernen und zum Tauchen.

Wie bereits letztes Jahr im September sind wir auch dieses Mal im „Grand Hotel Gozo“ eingebucht. Wieder „Grand Hotel?“… Ja weil es uns so gut gefallen hat. Natürlich gibt es auch hier und da einige Kleinigkeiten zu bemängeln aber das konnte uns nicht davon abhalten hier noch einmal zu Buchen.
Blick auf Mgarr
Nach unserem Flug von Düsseldorf nach Malta mit Malta Air wurden wir am Flughafen abgeholt und mit einem Bus zur Fähre gefahren. Auf die Fähre mussten wir dann mit unserem Gepäck zu Fuß… ebenso auf Gozo von der Fähre wieder runter. Die letzten 500 Meter zum Hotel ging es wieder mit dem Kleinbus.

Im Hotel einchecken ging schnell, auf’s Zimmer, umgezogen und erst Mal etwas Essen am Pommeswagen. Der steht an der Straße in Richtung Hafen und hat wirklich leckere und großzügige Portionen und nicht mal teuer.  Anschließend ging es zum Hafen in die Hafenkneipe „GlenEagles“ auf ein frisch gezapftes Guinness.

Schlafen auf Wolke 7 und um 7:30 Uhr zum Frühstück. Das Frühstück wird als Buffet angeboten und ist reichhaltig und vielfältig… also für jeden etwas dabei.

Nach dem Frühstück kurz meine Tauchsachen eingepackt und zwecks einchecken zur Tauchbasis. Nachdem die Formalitäten geklärt waren wurde der erste Tauchgang für 12:45 Uhr angesetzt.

Middle Finger war dann mein erster Tauchplatz. Tauchen dürfte ich mit meiner Divemaster Kollegin Claudia. Hier ein Foto aus 2013 :o)
DSCN2483 Kopie
Es war Claudias letzter Tauchgang für diese Saison auf Gozo. Claudia studiert in Italien Meeresbiologie und verbring ihre Semesterferien hier auf Gozo. Als Divemaster arbeitet Sie auf der Basis der Extra Divers Gozo und begleitet die Tauchgänge der Gäste.

Nun ja, mit Claudia war ich dann über eine Stunde auf der Suche nach Seepferdchen… leider ohne Erfolg. Meine Kamera hatte ich bei diesem Tauchgang leider nicht mit und so kann ich auch kein aktuelles Foto vom Middle Finger und/oder Claudia zeigen.

Die nächsten sieben Tage wurden täglich zwei Tauchgänge an verschiedenen Tauchplätzen gemacht. Natürlich waren auch COMINO CAVE und das Wrack der P31 zwei Mal dabei. Einen weiteren Tauchplatz habe ich drei Mal behaucht… Xwieni Bay. Hier ist easy Diving angesagt. Es geht einfach rein und man taucht maximal bis auf 12 Meter ab. Dafür sieht man hier Muränen, Octopus, Knurrhahn und vieles mehr… man muss sich aber auch die Zeit nehmen und und mal abwarten bis man etwas sieht. Die meisten Tiere verstecken sich wenn ein oder mehrere Taucher „laut blubbernd“ angerauscht kommen. Nimmt man sich Zeit und wartet und hält nach kleinen Tieren Ausschau dann nimmt man irgend wann eine Bewegung wahr und sieht auf einmal wie gut getarnt der Octopus auf dem Stein sitzt und uns beobachtet.
Jetzt nur nicht hektisch werden. Der Octopus ist neugierig und kommt schon bald näher. Wenn man sich ruhig verhält gelingen nun auch ein paar wirklich schöne Fotos. Ebenso sollte man bei der Sichting von Muränen und überhaupt auch bei allen anderen Tieren Vorgehen… Ruhe bewahren, sich vorsichtig annähern und sich auch wieder vorsichtig Weg bewegen denn schließlich möchten die anderen Taucher auch ein schönes Foto machen.

Die Tauchplätze möchte ich hier nun nicht im Detail beschreiben. Ich möchte aber auf ein kleines Büchlein von Klaus-Thorsten Tegge verweisen. Titel: Tauchen auf Gozo.
Das Büchlein ist für 13,90€ zu haben und beschreibt die wichtigsten Tauchplätze rund um Gozo. Es finden sich auch entsprechende Tauchplatz Karten bei den Beschreibungen so dass man sich hier bestens informieren kann.

Das Hotel liegt direkt neben der Basis der Extra Divers Gozo… ist quasi direkt erreichbar. Die Tauchplätze werden am Morgen Wind und Wetter abhängig festgelegt. Wer gerne mit bestimmten Leuten taucht oder mit seiner Gruppe sollte das anmelden/sagen und es wird berücksichtigt. Auch der Wunsch bestimmte Tauchplätze zu betauchen findet (wetterabhängig) Berücksichtigung. Die Crew der Basis ist sehr freundlich und hilfsbereit und es wird großen Wert auf sicheres Tauchen gelegt. Das ist sicherlich ein Grund dafür das es viele „Wiederholungstäter“ gab.
Für das nächste Jahr steht schon ein Zodiak bereit welches noch einmal die Anzahl der Tauchplätze erhöht. Ich bin gespannt was es dann neues zu sehen gibt.
Für alle die sich für das Fotografieren und Filmen mit der GoPro 3+ Black Edition interessieren habe ich hier noch einiges zum meiner „Ausstattung“ in einem weiteren Beitrag geschrieben.
In meiner Facebook Gruppe „GoPro 3+ Deutschland“ finden sich dann noch aktuelle Fotos und entsprechende Statements zu dem Thema GoPro.
Gerne stehe ich für Fragen zur Verfügung und freue mich über Rückmeldungen,
Meinungen aber auch konstruktive Kritik.

Vielen Dank
Detlef Bruehl :o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: